Elektrolumineszenz. EL-Leuchtfolien, Bänder, Kabel

Aufbau einer EL-Folie

Kontaktierung EL-Folie

Spannund/Frequenz/Helligkeit

Sonderanfertigung Tachobeleuchtung

Sonderanfertigung Anzeigedisplay

Multikontaktfolie

Lebensdauerverlauf

schneiden einer EL-Folie

gelaserte Folie

EL-FOLIEN

Funktionsweise: Was sind Elektrolumineszenzfolien ?

Eine EL-Folie ist eine flexible Folie, die bei angelegter elektrischer Spannung leuchtet. Dies beruht auf dem Effekt der Elektrolumineszenz. Die Entdeckung der Elektrolumineszenz (EL) geht zurück in das Jahr 1936, die Entwicklung blieb aber bis in die sechziger Jahre im Laborstadium. Man wollte eine Alternative zur Glühbirne entwickeln, was unter den gegebenen technischen Möglichkeiten scheiterte. Später wurden die EL-Lampen hauptsächlich in der Luft- und Raumfahrt eingesetzt.

Heute hat man weitere Einsatzgebiete gefunden, in denen die EL-Lampe ihre Vorzüge ausspielen kann: Durch ihre geringe Einbautiefe, Flexibilität, homogene Lichtverteilung und geringe Leistungsaufnahme hat sie ihr hauptsächliches Einsatzgebiet in der Hintergrundbeleuchtung von technischen Anzeigedisplays in Fahrzeugen, Handys, Laptops oder Messgeräten.

Als Elektrolumineszenz bezeichnet man die Eigenschaft bestimmter Phosphore in einem elektrischen Feld zu leuchten.

Die EL-Lampe emittiert das Licht in Abhängigkeit des Stroms. Strom fließt, sobald sich die Spannung an den Elektroden zeitlich ändert. EL-Lampen sind also elektrisch gesehen ein Kondensator und benötigen eine Wechselspannung. Man bezeichnet sie deshalb auch als "Leuchtkondensator".

Ein Vorteil von EL-Lampen sind die kurzen Reaktionszeiten. Die Einschaltverzögerung kann bei den heute gängigen Systemen vernachlässigt werden und die Ausschaltverzögerung liegt bei 100ns. Daraus ergibt sich eine sinnvolle Maximalfrequenz von ca. 3000Hz. Allerdings nimmt der Wirkungsgrad durch die Übererregung ab, sobald die Frequenz darüber steigt.

Aufbau

Die Standard EL-Folie besteht aus sechs Schichten: Zunächst wird auf eine transparente, elektrisch leitfähige Frontfolie (auch Frontelektrode genannt) im Siebdruckverfahren eine EL-Pigmentschicht gedruckt. Dann folgt ein keramisches Dielektrikum, welches als Reflektor dient, und später eine Schicht aus Silberleitpaste. Diese Paste bildet die Rückelektrode. Fertiggestellt wird die EL-Folie durch die Versiegelung mit beidseitigem Laminat und elektrischer Kontaktierung.

Farben

Wir liefen EL-Leuchtfolien in den Lichtfarben weiß (ausgeschaltet hellpink) und cayn (ausgeschaltet hellgrau).

Sonderanfertigungen

Wir fertigen EL-Leuchtfolien in Größen bis 1000x2000mm. Spezielle Designs können in kleinen Auflagen gefertigt werden oder aus Standardformaten gelasert werden.

Wir vertreiben außerdem Multikontaktfolien. Sie können die Folie selber zuschneiden ohne das Problem, Stromkontakte nachträglich montieren zu müssen. Sie können so viele Einzelfolien zuschneiden, wie die Folie Kontakte hat.

Wir vertreiben nicht nur flächig leuchtende Folien, sondern fertigen auch ganz individuelle, auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Designs:

Wir fertigen für das Werbehandwerk, Museen, Ausstellungen und Theater: Displays, Werbetafeln und Leuchtanzeigen oder die Industrie Hintergrundbeleuchtungen für elektronische Geräte.

Design, Formgebung, Bedruck und Ansteuerelekronik aus einer Hand!

Vorteile gegenüber anderen Beleuchtungsarten

Elektrolumineszenz-Leuchtfolien, kurz EL-Folien genannt kommen dort zu Einsatz, wo sonst keine andere Lichtquelle Platz hat. Sie sind dünn und biegsam, erzeugen kaum Wärme und bieten eine gleichmäßige Ausleuchtung über die ganze Fläche

Flach: Die Leuchtfläche ist eine dünne flexible Folie. (bis unter 0,2 mm)

Flexibel: Die Folie kann gebogen, geklebt und geschnitten werden.

Angenehm: Ein völlig gleichmäßiges Licht ohne wahrnehmbare Helligkeitsunterschiede in der Fläche. Kein Flimmern und keine Einschaltverzögerung.

Langlebig: Die Lampe hat eine Lebensdauer von ca. 4000 Stunden und fällt auch danach praktisch niemals ganz aus.

Attraktiv: EL-Folien haben den unverkennbaren "High-Tech Look". So wird jede Lampe zum Blickfang.

Sparsam: EL-Folien haben einen Wirkungsgrad von etwa 95%, so dass der Stromverbrauch nur noch 1/6 der einer Leuchtstoffröhre beträgt. Dadurch kaum Wärmeentwicklung vorhanden.

Robust: Völlig erschütterungs-unempfindlich, mechanisch hoch belastbar und temperaturstabil. Da kann man sogar drauftreten.

Auffällig: Mit entsprechenden Invertern stufenlos dimmbar und mit Lichteffekten zu betreiben, die Leuchtpigmente sind zu Schriftzügen und Logos verarbeitbar.

Druckbar: Völlig unabhängig von Form und Fläche. So werden zum Beispiel die Ziffern auf Tacho-Scheiben aufgedruckt.

Einsatzgebiete

Werbung: Animation und Hinterleuchtung von Promotionsartikeln, Werbetafeln und verschiedensten Schildern.

Elektronik-Industrie: Hinterleuchtung von Displays, Tastaturen, Zifferblättern; EL-Lampen werden immer öfter beim Case-Modding verwendet

Informationssysteme: Beleuchtung von Anzeigetafeln, Sicherheitsbeleuchtung, Signalbeleuchtung, Fluchtwegmarkierungen durch Schilder und entsprechend angebrachte Leuchtbänder, Leitsysteme für Besucherwege

Automobilindustrie: Be- und Hinterleuchtung von Instrumenten, Armaturen oder verschiedenen dekorativen Elementen im gesamten Kfz-Innenraum

Helligkeit

Bei EL-Lampen wird die Helligkeit in Form der Leuchtdichte L in [cd/qm] angegeben. Sie ist abhängig von der Betriebsspannung und Frequenz und liegt meistens um 80 cd/qm. Dies ist etwa die Helligkeit eine Computermonitors.

Lebendsauer

EL-Leuchtfolien verlieren mit zumehmender Alterung ihre Leuchtkraft, fallen aber praktisch nicht aus. Das Lebensende einer Folie liegt bei etwa 4000 Stunden Betriebsdauer, wobei die Folie dann noch 50% ihrer Anfangsleuchtkraft besitzt.

Die Lebensdauer ist von verschiedenen Faktoren abhängig.

Die Qualität der Leuchtpigmente spielt eine entscheidende Rolle. Je hochwertiger die Pigmente sind, desto länger ist die Lebensdauer der EL-Folien. Ein Totalausfall findet praktisch nicht statt.

Weitere Faktoren sind die angelegte Spannung und Frequenz. Je höher diese sind, desto höher ist die Lichtausbeute und desto geringer die Lebensdauer der EL-Folie. Dies geschieht dadurch, dass die chemischen Prozesse, welche die Leuchtpigmente altern lassen, bei höherer Spannung und Frequenz schneller vonstatten gehen.

Nicht vergessen sollte man die Frequenzform. Eine reine Sinuskurve stresst die Leuchtpigmente am wenigsten. Rechteck- oder Dreieckkurven bedingen eine geringere Lebensdauer der Folien.

Mechanischer Schutz sollte ebenfalls beachtet werden. Komplett eingeschweisste Folien halten länger als ungeschütztes Material. Hauptsächlich durch das Eindringen von Feuchtigkeit werden die Leuchtpigmente geschädigt. Es empfiehlt sich eine Komplettkapselung, die in der Regel mit einem Polyester Heisslaminat ausgeführt wird.

Kontaktierung

Crimpen - invasive Kontaktierung

Die Kontakte werden durch den komplett konfektionierten Schichtverbund der EL-Folie gepresst. Dieser Vorgang ist die kostengünstige, schnelle und einfache Lösung für kleinere Leuchtflächen.

Nullkraftstecker - noninvasive Kontaktierung

Die Leiterbahnen der Anschlussfahne werden in eine Kontaktleiste geschoben. Ein solches Verfahren ist einfach und schnell mit einer lösbaren Klemmkontaktierung.

Klebekontaktierung - noninvasive Kontaktierung

Bei der Verbindung über elektrisch leitfähigen Klebstoff sind die Kontaktstellen an jeder beliebigen Stelle der Lampenrückseite möglich. Anschließendes laminieren ist möglich.

Verarbeitung

Die Folie kann in beliebige Formate geschnitten werden, soweit die elektrischen Anschlüsse erhalten bleiben. Benutzen Sie hierzu am besten einen Cutter. An den Schnittkanten kann es hierbei zu Kurzschlüssen der Leitschichten kommen. Sie können diese mit einem handelsüblichen Netzteil mit 12V/1A "freibrennen".

Die Folie kann bis zu einem Radius von 15mm gebogen werden und somit auch zu 3-dimensionalen Objekten verarbeitet werden.

Bitte beachten Sie:

1) Der elektrische Anschluss der Folien besteht aus einem Kunststoff-Kupfer Laminat mit angelöteten Kabeln. Biegen Sie die Anschlussfahnen nicht unnötig hin und her, um Leiterbahnbruch zu vermeiden. Abgerissene oder gebrochene Anschlussfahnen sind kein Reklamationsgrund!

2) Verwenden Sie nur geeignete Inverter zum Betrieb. Überspannung und falsche Frequenz kann die Folie zerstören bzw. die Lebensdauer erheblich herabsetzen.

3) Die Folie ist komplett versiegelt. Sollten Sie die Folie schneiden, isolieren Sie die Schnittkanten mit Tesafilm. Andernfalls droht ein Stromschlag oder die Folie kann durch Umwelteinflüsse zerstört werden.

4) Knicken Sie die Folie nicht. Der interne Schichtaufbau wird hierdurch zerstört.

Formgebung

Sie benötigen eine exakte Form für eine Einzelanfertigung oder eine Großserie? Wir lasern und stanzen jede mögliche Form, z.B. für Tachoeinbauten und Gerätebeleuchtung. Wir benötigen nur eine Vektor-Grafikdatei oder digitalisieren Ihre Vorlage. Kostengünstig und schnell....

EL-BÄNDER

Funktionsweise

Aufbau: Leuchtbänder sind nicht wie Leuchtkabel radial aufgebaut, sondern wie eine Leuchtfolie, also flächig. Um bei großen Längen einen geringeren Innenwiederstand zu erreichen, ist aber der Schichtaufbau ein anderer.

Verarbeitung

Konfektionierung: Unsere Bänder sind allseitig schutzlaminiert, soweit nicht anders angegeben. So sind sie optimal gegen Umwelteinflüsse geschützt!
Natürlich können Sie die gelieferten Längen auf das von Ihnen benötigte Maß kürzen. Beachten Sie bitte, daß das angeschnittene Ende wieder isoliert werden muß, um Sie vor einem elektrischen Schlag zu schützen und die Folie gegen Beschädigung!

Montage: Unsere Standardgrößen sind zudem selbstklebend ausgerüstet. So können sie problemlos auf allen glatten und sauberen Untergründen ohne sonstige Befestigungsmittel aufgeklebt werden.

Bitte beachten Sie: Verwenden Sie nur geeignete Inverter zum Betrieb. Durch Überspannung und falsche Frequenz kann das Band zerstört bzw. die Lebensdauer erheblich herabgesetzt werden.

Knicken Sie die Bänder nicht! Der interne Schichtaufbau wird hierdurch zerstört.

Aufbau EL-Kabel

 

 

EL-LEUCHTKABEL

Funktionsweise

Der Aufbau der EL-Kabel entspricht im Prinzip dem de EL-Folien. Nur dass bei den Folien die Fläche gedruckt wird, während bei den EL-Kabeln die Schichten rundherum um einen Kern aufgetragen werden.

EL-Kabel werden endlos hergestellt und in Rollen von 100m bzw. abgelängt geliefert. EL-Kabel sind prinzipiell in vielen Durchmessern lieferbar, unserer standard Durchmesser ist 3.2mm.

Farben

Bei den EL-Kabeln werden die Farben durch die verwendeten Pigmente in der Außenumhüllung bestimmt. Bei uns sind die Farben Rot, Grün, Blau und Cyan erhältlich. Auf Anfrage sind auch andere Farben lieferbar.

Anwendungsgebiete

EL-Kabel sind äußerst vielseitig verwendbar.

Häufig werden sie dazu benutzt verschiedene Konturen oder Kanten im Dunklen sichtbar zu machen. Das ist sehr hilfreich, zum Beispiel bei Treppenstufen im Kino.

Einsetzbar sind die Kabel auch im Bereich der Sicherheitsbeleuchtung. Sie können beispielsweise als Markierung für Fluchtwege genutzt werden.

Ebenso kann man die EL-Kabel als Dekoration von Bäumen oder Sträuchen verwenden. Im kleineren Rahmen können sie selbstverständlich auch in kleinen Tischdekorationen (Gestecken etc.) angewendet werden.

Schilder können mit einer Umrandung aus EL-Leuchtkabeln deutlicher sichtbar gemacht werden und bekommen so - im wahrsten Sinne des Wortes - eine besondere Ausstrahlung.

Ladenbeschriftungen mit Plexiglas-Buchstaben können mit einer Umrandung von EL-Leuchtkabeln kostengünstig betont werden.

Case-Modding ist ebenfalls ein Anwendungsgebiet von EL-Kabeln. Computergehäuse, deren Innenleben und Monitore sind nur ein paar der vielen Bereiche, in denen EL-Kabel zur Lichtakzentuierung eingesetzt werden können.

Verarbeitung

EL-Kabel sind sehr biegsam (Radius von ca. 10mm) und somit äußerst vielseitig verwendbar.

Das Kabel kann je nach Bedarf zu verschiedenen Längen gekürzt werden.

Bitte beachten Sie:

1) Verwenden Sie nur geeignete Inverter zum Betrieb. Durch Überspannung und falsche Frequenz kann das Kabel zerstört bzw. die Lebensdauer erheblich herabgesetzt werden.

2) Das Kabel ist komplett versiegelt. Sollten Sie es schneiden, isolieren Sie die Schnittstelle mit Schrumpfschlauch oder Heißkleber. Andernfalls droht ein Stromschlag oder das Kabel kann durch Umwelteinflüsse zerstört werden.

3) Knicken Sie das Kabel nicht. Der interne Schichtaufbau wird hierdurch zerstört.

12V Inverter

220V Inverter

Inverter mit Display und V/Hz. Einstellung

ELEKTROLUMINESZENZ-INVERTER

EL-Leuchtfolien -Bänder oder -Kabel benötigen eine Stromversorgung. Diese beträgt nominal 140V Wechselspannung bei etwa 400 Hz. Diese Spannung wird in der Regel durch einen sogenannten EL-INVERTER bereitgestellt. Üblicherweise werden die Inverter selbst mit einer Spannung von 12VDC oder 220VAC versorgt und liefern eine Wechselspannung zwischen 90V und 180V bei 400-2000 Hz.

Die Wellenform sollte möglichst Sinus sein.

Je höher Spannung und Frequenz, desto größer die Leuchtdichte, wobei eine Veränderung der Frequenz auch eine Verschiebung des Lichtspektrums zu Folge hat. Bei weißem Licht kann so eine Einstellung der Farbtemperatur vorgenommen werden.

Betriebsspannung

Bei EL-Folien beginnen die Kristalle ab ca. 20VAC zu emittieren. Ab dieser Spannung werden die Elektronen genug von der entstandenen Feldstärke angeregt, so dass eine Lichtemission ausgelöst wird.

Je nach Bauweise verändert sich auch die Maximalspannung. Bei einigen Hochvoltsystemen können bis zu 200Veff. angelegt werden.

Es gelten folgende Schlussfolgerungen:

1) Bei einem definierten EL-System hängt die Größe der Kapazität von der Leuchtfläche ab. Damit ist auch die Inverterbelastung proportional zur Leuchtfläche.

2) An der gleichen Speisung können mehrere Lampen parallel angeschlossen werden. Die Gesamtkapazität ist die Summe aller Einzelkapazitäten.

3) Bei einer Serienschaltung entsteht eine Spannungsaufteilung im umgekehrten Verhältnis zu den Einzelkapazitäten. Diese Betriebsart wird in der Regel nur für Sonderfälle angewendet.

4) Die effizienten Betriebsfrequenzen liegen zwischen 200 und 3000Hz.

5) Der Bereich der Betriebsspannung einer EL-Lampe erstreckt sich von 20 bis 150 VAC.

Leistung

Die Leistung des Inverters muß auf die Foliengröße, oder die Länge des EL-Kabels abgestimmt sein. Hat der Inverter eine zu geringe Leistung für die angeschlossene EL-Folie, wird die Helligkeit zu gering sein und der Inverter gegebenfalls überlastet werden. Ist die Leistung zu hoch, wird die Lebensdauer der EL-Folie leiden. Es gibt aber auch Inverter, die über einen weiten Lastbereich die Folienhelligkeit konstant halten.

Inverter Versorgungsspannung

Wir liefern Inverter für den stationären Betrieb mit 220V Netzspannungseingang. Achten Sie hierbei darauf, ob die Inverter eine Potentialtrennung haben, falls Sie diese benötigen.

Für den Geräteeinbau, in Fahrzeugen oder zum Betrieb mit einem externen Netzteil stehen 12V DC Inverter zur verfügung.

Für den mobilen Einsatz bieten wir Batterie- oder Akku betriebene Inverter an.

Im Laborbetrieb und für die Entwicklung haben wir spezielle Microcontroller gesteuerte Inverter im Programm, die eine reine Sinusspannung liefern, die über weite Bereiche in Frequenz und Spannung einstellbar und konstant ist.

Inverter Qualität

Günstige Kleininverter, die meist für 12V Betriebsspannung geliefert werden, summen oftmals im hörbaren Bereich, da sie mit einer Rechteckspannung arbeiten, die Frequenzbestimmende Bauteile zum schwingen bringen. Auch die EL-Folie wird hierbei zum schwingen angeregt und summt leicht. Hochwertigere Inverter erzeugen eine Sinusspannung, bei der kein Ton hörbar ist. Wenn ein Ton störend sein könnte, greifen Sie auf einen Sinusinverter zurück. Diese sind in unserem Shop als solche gekennzeichnet.